AMATEUR  RADIO  TELEGRAPHY  STATION


download
Morsealphabet
Wie geht das eigentlich ?
Q-Gruppen
Verkehrsabkürzungen
Seitenende
Home

Morse-Telegraphy ( CW ) 

Also diese Sache mit den langen und kurzen Tönen. Vielleicht meinst Du, was ist denn das für ein altmodisches Zeug. Wenn Du an die Anwendung im kommerziellen Bereich, Schiffsfunk, Wetterfunk etc. denkst, hast Du völlig Recht. Für diese Dienste ist die Menge an zu übermittelten Daten mit Morse-Telegrafie viel zu gering und unwirtschaftlich. Aber im Amateurfunk hat sie ihre Berechtigung nicht verloren. Morse-Telegrafie ist die ursprüngliche Betriebsart des Amateurfunks. Ist technisch leicht zu erzeugen und auch mit geringen Mitteln im Eigenbau zu meistern. Vergleiche hinken; man kann mit dem Fahrrad 100 Km fahren, aus Freude am Fahrradfahren, muss ich die Strecke aus beruflichen Gründen überwinden, nehme ich natürlich das Auto oder die Bahn. So ist es mit CW im Amateurfunk. Ich möchte Spass haben und mich mit Gleichgesinnten unterhalten, per CW.  Viele sind anderer Meinung. Sie sind oft nicht Willens, sich der Mühe des Erlernens der Morsezeichen, zu unterziehen. Sie schimpfen gegen CW, als wäre es eine ansteckende Krankheit. Sie möchten gerne auf Kurzwelle arbeiten dürfen, aber dazu verlangt die Prüfung eben immer noch Morsen. Sie könnten ihre Zeit besser nutzen und den inneren Schweinehund überwinden und CW lernen. Die Übermittlung von Nachrichten mit Hilfe der Elektrizität hat mit den Morsezeichen begonnen. 1837 hat Samuel F. B. Morse in den USA den Morseapparat und das Morsealphabet entwickelt. Die Übertragung erfolgte mittels Draht. In wenigen Jahren gab es ein landesweites Netz von Telegrafen-Stationen in den USA. Nachrichten von Küste zu Küste brauchten nur noch Stunden, mit reitenden Boten Wochen. Die Morsezeichen wurden mit der allgmein bekannten Morsetaste manuell erzeugt. Das bedurfte und bedarf auch heute noch Übung. Manche Leute haben es trotz großer Mühe und viel Fleiß nie richtig gemeistert. Es gehört vorallem Rhythmusgefühl dazu. Darüber täuschen auch keine mechanischen oder elektronischen Geber hinweg, das wird von Anfängern oft vergessen. Der Mensch erzeugt mit Hilfe der Gebeeinrichtung, gleich welchen Typs, die Zeichen, nicht umgekehrt. 


Samuel F. B. Morse

 

Morsetaste Modell "Camelback"

Bei der ersten öffentlichen Verbindung zwischen Baltimore und Washington, telegraphierte Morse am 24. Mai 1844 um 8 Uhr 45 die Eröffnungsnachricht: 
„Wath hath God wrought?“ 

Wer war Friedrich Clemens Gerke ?

Friedrich Clemens Gerke 
1801 - 1888
Am 22.01.1801 in Osnarbrück geboren, verbringt er seine Kindheit im Weserbergland. Macht unter schwierigen Umständen eine Ausbildung in Hamburg, tritt später der britischen Armee in Kanada bei. Kauft sich nach drei Jahren frei und kehrt nach Hamburg zurück. Die erlernten Sprachkenntnisse nutzend, übersetzt er Bücher über die Telegraphentechnik. Diese Tätigkeit kann ihn nicht alleinig ernähren, er nimmt ein Anstellung als Inspektor bei der optischen Telegraphenlinie Hamburg – Cuxhaven auf. Der Technik folgend wechselt er 1848 zum „Elektromagnetischen Telegraphen“ und wird dort Inspektor. Er baute an führender Stelle die Linie Hamburg – Cuxhaven mit auf, welche hauptsächlich für den Schiffsmeldedienst eingesetzt wurde. Dort erkennt er die Nachteile des von S.F.B. Morse benutzten Alphabetes. Heute als „American Morse – Code“ oder auch „Landlinie – Code“  bezeichnet. Es wird bis 1960 bei der Eisenbahn in den USA benutzt. Gerke verändert es zum noch heute weltweit gebräuchlichen Code nach folgenden Gesichtspunkten. 
Kombinationen aus langen und kurzen Zeichen 

  - für Buchstaben ein bis vier Elemente, 
  - für Ziffern fünf Elemente und 
  - für Satz- und andere Zeichen sechs Elemente. 

 Abstand und Länge der Zeichen 

  - ein Strich ist gleich drei Punkten 
  - der Abstand zwischen den Elementen eines Zeichens ist ein Punkt 
  - der Abstand zwischen den unterschiedlichen Zeichen ist gleich ein Strich 
  - der Abstand zwischen zwei Wörtern ist gleich fünf Punkten 

1888 verstarb Clemens Friedrich Gerke in Hamburg
 


Eine maßgebliche Erfindung im Jahr 1904, war die halbautomatische Morsetaste durch Mr. Horace G. Martin in den USA. Der Tastarm bewegte sich nun horizontal in der Lagerung, nicht mehr wie herkömmlich vertikal. Am vorderen Ende mit einem Scharnier versehen, unterbrochen durch eine Blattfeder und am hinteren Ende mit einem Gewicht versehen. Schlägt der starre Teil gegen einen Anschlag, so beginnt der hintere Teil, mit der Blattfeder zu schwingen, es werden kurze Zeichen erzeugt. Lange Zeichen werden durch Bewegung des Armes am Scharnier zur entgegengesetzten Seite, von Hand erzeugt. Mit einer solchen Taste ist es ohne große Mühe möglich, ein Tempo von 35 bis 40 WpM ( Paris ) zugeben. Man bedenke, die Telegrafisten zu jener Zeit wurden nach übertragenen  Worten bezahlt.
Seitenanfang

mechanisch, halbautomatische Morsetaste 
Modell Vibroplex Standard


Mr. Horace G. Martin

 
 

Logo der Firma Vibroplex

Aus Aktivitäten von Mr. Horace G. Martin entstand die Firma "VIBROPLEX" in den USA. Sie fertigt bis zum heutigen Tage Morsetasten unterschiedlichster Typen. Solch ein Stück, oft ein viel ersehnter Wunsch vieler Telegrafisten und Funkamateure, ist die Zierde jedes Hamshacks. Der typische Sound einer Bug ( umgänglich für halbautomatische Morsetaste ) lässt seinen Besitzer sofort erkennen. Marconi benutzte Morsezeichen bei seinen Versuchen zur Übertragung von Nachrichten. Damit begann der Siegeszug der Morse-Telegrafie. Bis in die 60 - 70 ziger Jahre der 20. Jahrhunderts war die Morse-Telegrafie das Mittel der weltweiten Kommunikation. Ein ständig sich vergrösserntes Aufkommen an Information und Nachrichten zwang zu schnelleren Verfahren. RTTY und eine Reihe von ARQ-Verfahren hielten Einzug.


Das Morse-Alphabet
Seitenanfang

Um das Morsen zu erlernen ist es wichtig sich das Klangbild einzuprägen, ein Lernen nach kurzen und langen Zeichen ( Punkten und Striche ) führt nicht zum Erfolg !

Im Vergleich die Klangbilder, des heute gebräuchlichen  internationalen  Morsealphabetes und American Morse. 

Abweichende Klangbilder in "ROT" hervorgehoben !

 
Internationales  Morsealphabet
American Morse 
Buchstabe 
Klangbild
Klangbild
A
dit dah
dit dah
B
dah dit dit dit 
dah dit dit dit
C
dah dit dah dit
dit dit      dit
D
dah dit dit
dah dit dit
E
dit
dit
F
dit dit dah dit
dit dah dit
G
dah dah dit
dah dah dit
H
dit dit dit dit
dit dit dit dit
I
dit dit
dit dit
J
dit dah dah dah
dah dit dah dit
K
dah dit dah
dah dit dah
L
dit dah dit dit
daahh
M
dah dah
dah dah 
N
dah dit
dah dit
O
dah dah dah 
dit  dit
P
dit dah dah dit
dit dit dit dit dit
Q
dah dah dit dah
dit dit dah dit
R
dit dah dit
dit      dit dit
S
dit dit dit
dit dit dit
T
dah
dah
U
dit dit dah
dit dit dah
V
dit dit dit dah
dit dit dit dah
W
dit dah dah
dit dah dah
X
dah ditdit dah
dit dah dit dit
Y
dah dit dah dah 
dit dit    dit dit
Z
dah dah dit dit
dit dit dit     dit
1
dit dah dah dah dah
dit dah dah dit
2
dit dit dah dah dah
dit dit dah dit dit
3
dit dit dit dah dah
dit dit dit dah dit
4
dit dit dit dit dah
dit dit dit dit dah
5
dit dit dit dit dit
dah dah dah
6
dah dit dit dit dit
dit dit dit dit dit dit
7
dah dah dit dit dit
dah dah dit dit
8
dah dah dah dit dit
dah dit dit dit dit
9
dah dah dah dah dit
dah dit dit dah
0
dah dah dah dah dah
dit    dit
.
dit dah dit dah dit dah
dit dah dit dah
,
dah dah dit dit dah dah
.
/
dah dit dit dah dit
.
?
dit dit dah dah dit dit
.


Möchteste Du selbst Morsen lernen, klick auf DOWNLOAD. Installiere den CW-Player und hab' Spaß !
DOWNLOAD
CW-PLAYER 1.9  - ein Morse-Progamm zum Lernen und Trainieren von F6DQM
 

Wie geht das eigentlich ?

Wenn Du gerade das Morsenalphabet gelernt hast oder Du hast überhaupt noch nichts vom Funkverkehr in Telegrafie gehört, wirst Du Dich sicher fragen, wie geht das alles in der Praxis? Laien haben oft die Vorstellung, man schreibe die Morsebuchstaben als Punkte und Striche aufs Papier. Nein, wenn man überhaupt etwas aufschreibt, dann setzt man die Morsezeichen im Kopf um,in Buchstaben und Zahlen. Das ist notwendig bei Texten in Fünfergruppen, 5 Zeichen in einer Gruppe. Wird in Armee etc. verwandt, da dort verschlüsselte Texte benutzt werden. Im Amateurfunk wird Klartext benutzt, das hat den Vorteil, dass man ohne etwas aufzuschreiben auskommt. Man bedient sich dem Gehörlesen. Geübte Funkamateure erreichen dabei bemerkenswerte Geschwindigkeiten, bis zu 50 WpM (Paris). Um die Übertragung weiter zu beschleunigen bedient man sich verschiedener Q-Gruppen und Verkehrsabkürzungen. Dabei entstehen Texte wie folgt: 
 
 
- ge dr om es tks for clg ur rst 579 qth Eisleben es name Ron-hpe all ok- Klang-Beispiel : 20 Wpm 
das bedeutet: - guten Abend alter Freund und danke für den Anruf ur RST 579 mein Standort ist Eisleben und mein Name ist Ron - hoffe alles okay -

 
 
- wx sonnig temp 21 grad C, ant G5RV es  tx 5 Watt pwr, nw QRT my xyl clg me - Klang-Beispiel : 20 Wpm 
das bedeutet: - Wetter ist sonnig Temperatur 21Grad Celsius, Antenne G5RV und der Sender hat 5 Watt Leistung, jetzt Ende der Sendung, meine Ehefrau ruft mich -



 
Q-Gruppen
Seitenanfang
Q-Gruppen sind Kürzel, bestehend aus wenigstens drei Buchstaben, stets mit “Q” beginnend. Sie werden im Telegrafieverkehr ( CW ) benutzt um die Geschwindigkeit der Kommunikation zu erhöhen. In Verwendung mit einem Fragezeichen gelten sie als Frage. z.B. QTH ? - Wo ist ihr Standort ?

Eine Auswahl der im Amateurfunk meist gebrauchten Gruppen:  QA-QR-QS-QT
 
 
 

QAZ Schalte wegen Gewitter ab
QRG Ihre genaue Frequenz ist…….KHz
QRK Die Lesbarkeit der Zeichen ist.......( 1-5 ) 
QRL Bin beschäftigt, bitte nicht stören
QRM  Werde durch andere Sender gestört
QRN Habe Störungen durch Statik 
QRO Erhöhe die Sendeleistung 
QRP Vermindere die Sendeleistung
QRQ Erhöhe das Morsetempo
QRS Vermindere das Morsetempo. 
QRT Ende der Sendung 
QRU Habe keine Meldungen vorliegen
QRV Bin empfangsbereit
QRX Rufe Sie um ......... UTC, auf .........KHz
QRZ Sie werden gerufen von........ (Rufzeichen) 
QSB Ihr Signal hat Fading  (Schwund) 
QSD Tastung mangelhaft (schwerlesbareMorsezeichen ) 
QSJ Zeichen zu schwach, Verbindung nicht möglich
QSK Kann zwischen meinen Zeichen hören 
QSL Bestätige den Empfang
QSLL Nach Erhalt Ihrer QSL-Karte werde ich meine via Büro senden
QSO Kann mit ....... ( Rufz.) in Verbindung  treten 
QSP Kann übermitteln an ....... ( Rufz. ) 
QSX Höre …….( Rufz. ) auf ….KHz
QSY Frequenzwechsel auf …….KHz 
QTC Habe Nachrichten für Sie 
QTH Mein Standort ist........
QTR Die genaue Zeit ist .........UTC 

 

Benutze Q-Gruppen niemals im Telefonieverkehr ( SSB, FM ) 
S a g e   i n   W o r t e n   w a s   D u   m e i n s t   !



 
Verkehrsabkürzungen
Seitenanfang
Ein weiteres Hilfsmittel für schnelle Kommunikation in CW sind die Verkehrsabkürzuungen, sie haben meist ihren Urspruch in der englischen Sprache

Auswahl:

A-B-C-D-E-F-G-H-L-M-N-O-P-R-S-T-U-V-W-X-Y
 
 

englisch deutsch
ABT about über
ADR adress Adresse, Anschrift
AGN again  nochmal
ANT antenna Antenne
BCNU be seeing you werde dich sehe
BK break or back  unterbrechen oder zurück
BN been gewesen
BTR better besser
BW between zwischen
B4 before  zuvor
C yes ja
CB callbook Rufzeichenliste
CFM confirm bestätige
CL callsign Rufzeichen
CLD called gerufen
CLG calling rufen
CLR clear klar
CONDX conditions Ausbreitungsbedingungen
CNT cannot kann nicht
CQ general call to anyone allgemeiner Anruf
CU see you Verabschiedung (tschüß)
CUL see you later bis bald
DE from von
DWN down unten
DUNNO don't know weiss nicht
DX distance DX, Weitverbindung
ES and und
FB "fine business" prima Sache
FER for für
FM from von
GA good afternoon -----
GB good bye Aufwiedersehen
GD good day Guten Tag
GE good evening Guten Abend
GG going wird sein, beabsichtige 
GL good luck viel Glück
GM good morning Guten Morgen
GN good night Gute Nacht
GND ground Erdboden, Grund 
GUD good gut
HI laugther, hi, hi lachen, hi, hi
HPE hope hoffe
HR here or hear hier oder hören
HV have haben
HW how wie
LNG long lang
LTR later später
LV leave verlassen
MNI many viele, viel
MSG message Nachricht
N no nein
NIL nothing, not in log nichts, nicht im Log
NW now jetzt
OM "old man" Anrede "alter Freund"
OP operator Funker
OT oldtimer Funkamateur mit 20 Jahre lis 
PSE please  bitte
PWR power Leistung, Kraft
R roger richtig empfangen
RCVD received empfangen
RIG radio equipment Funkausrüstung
RPT repeat wiederholen
RX receiver Empfanger
SRI sorry bedaure
STN station Funkstation
SUM some einige, einiges
TMW to morrow morgen
TKS thanks danks
TU thank you danke Dir
TCVR Transceiver Sende/Empfänger
TX transmitter Sender
U you Du
UR your Dein
URS yours Dein, z.B. Dein Sender
VY very sehr
WID with mit
WKD worked gearbeitet
WRK working arbeiten
WX weather Wetter
XYL wife Ehefrau
YL young Lady unverheiratete Frau
73 best regards viele Grüsse
88 love and kisses Liebe und Küsse

 
 
dwonload
Morsealphabet
Wie geht das eigentlich ?
Q-Gruppen
Verkehrsabkürzungen
Seitenanfang